Kreation braucht System - skalierbar und kollaborativ

Lesezeit 2 min
Kreation braucht System - skalierbar und kollaborativ

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Darum sind Design-Systeme wahre Effizienz-Booster

Ein digitales Produkt wird kontinuierlich weiterentwickelt und aktualisiert. Und das in der Regel nicht von einer Agentur, sondern von einer Vielzahl unterschiedlicher Partner. Aus diesem Grund müssen die Prozesse dieser Produktentwicklung so optimiert sein, dass aus verschiedenen Richtungen eine Bearbeitung kollaborativ möglich ist – sowohl im Bereich der strategischen Entwicklung, aber auch der konzeptionellen und visuellen Gestaltung. Natürlich mit dem Ziel eines gemeinsamen Erscheinungsbilds.

Wie können wir unterstützen, die Kreation dieser digitalen Produkte und Prozesse nachhaltig zu verbessern? Wir erschaffen Design-Systeme.

Design-Systeme sind mehr als Styleguides

Design-Systeme gehen von der Prämisse aus, dass hinter der Kreation einer Website ein gestalterisches Prinzip steckt, mit gleichlautenden Modulen und Parametern – egal, ob man sich auf der Homepage, einer Unterseite oder auf tiefster Artikelebene bewegt. Diese Module oder Parameter können zum Beispiel Farben, Schriften, Buttons, Icons und Ähnliches sein. 

Design-Systeme teilen und ordnen somit komplexe Produkte in kleinste Einheiten. Sie definieren ein plattformübergreifendes, konsistentes Erscheinungsbild über alle Kontaktpunkte hinweg. Innerhalb dieses Systems wird die Markenidentität definiert und ein kohärentes Aussehen beschrieben. In Abgrenzung zu einem Styleguide verfügt ein Design-System über weitreichendere Möglichkeiten, z. B. eine so genannte Pattern-Bibliothek, also eine Sammlung von Elementen sowie deren Interaktionsregeln in der digitalen Verwendung.

Design-Systeme sind Effizienz-Booster

Jede Komponente, d.h. jedes Modul eines Design-Systems kann jederzeit wiederverwendet werden. Ein Design-System schafft Übersicht über alle grundlegenden Elemente und sorgt so für Konsistenz an allen Kontaktpunkten. Legt man ein Design-System initial sauber an, vermeidet man später sowohl Aufwände in der Kreation, als auch in der Programmierung. Und ganz nebenbei sorgt das Design-System eben dadurch, dass es System hat dafür, dass die User Experience (UX) optimiert und das Gesamterscheinungsbild homogen ist.

Eine zentrale und eindeutige Dokumentation von Designbausteinen und Code beschleunigt und verbessert die Zusammenarbeit heterogener Teams weiter, wirkt Wissensverlust entgegen und verkürzt die Einarbeitungszeit neuer Teammitglieder. Einen besonderen Vorteil bringen Design-Systeme zudem in agile Strukturen ein: Sie bilden ein ‚Fundament‘ für schnellere Skalierung und Weiterentwicklung, indem der Grundstock aus- und nicht immer wieder neu oder erstgebaut werden müsste.

Design-Systeme sind ein starker Effizienz-Booster, der Ihnen schlussendlich Zeit und Geld spart, was an anderer Stelle für mehr Impact Ihres Produktangebots besser investiert ist. Egal, ob es sich um ein komplexes E-Commerce-Shopsystem mit DAM- und PIM-Anbindung handelt, eine Landing Page für die nächste Produktkampagne oder eine barrierefreie Content-Plattform, wir verfügen über umfangreiche Erfahrung, um Design-Systeme in allen Größen und Formen aufzubauen.

Sprechen Sie uns an und wir unterstützen Sie dabei, ihren Markenkern zu definieren; wir konzipieren und gestalten gemeinsam mit Ihnen Ihr Produkt und führen es zur Marktreife. Das alles natürlich innerhalb eines fest definierten Zeitraums und mit einer klaren Roadmap.

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf und senden Sie eine E-Mail an info@digitaspixelpark.com.